SEPA-Überweisung

SEPA-ÜberweisungSEPA steht für Single Euro Payment Area und bezeichnet den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum. Seit Einführung am 01.02.2016 werden bei SEPA-Überweisungen keine Unterschiede zwischen Inlandsüberweisungen und Auslandsüberweisungen gemacht.

Die Angabe der max. 32-stelligen IBAN (International Bank Account Number) reicht aus. SEPA-Überweisungen werden vollautomatisch (Straight Trough Procession) abgewickelt. Es erfolgen keine manuellen Eingriffe. SEPA-Zahlungen können nur in EURO  erfolgen.

SEPA-Länderliste (Teilnehmer)

34 Staaten nehmen am SEPA teil (Stand: April 2017). Er umfasst alle 28 Mitgliedsstaaten der EU sowie Island, Lichtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino und die Schweiz.

LandKürzelIBAN-Länge
BelgienBE16
BulgarienBG22
DänemarkDK18
DeutschlandDE22
EstlandEE20
FinnlandFI18
FrankreichFR27
GriechenlandGR27
GroßbritannienGB22
IrlandIE22
IslandIS26
ItalienIT27
KroatienHR21
LettlandLV21
LichtensteinLI21
LitauenLT20
LuxemburgLU20
MaltaMT31
MonacoMC27
NiederlandeNL18
NorwegenNO15
ÖsterreichAT20
PolenPL28
PortugalPT25
RumänienRO24
San MarinoSM27
SchwedenSE24
SchweizCH21
SlowakeiSK24
SlowenienSI19
SpanienES24
Tschechische RepublikCZ24
UngarnHU28
ZypernCY28

Dauer & Ausführungsfristen

Für SEPA-Überweisungen gibt es gesetzliche Ausführungsfristen. Als Ausführungsfrist versteht man den Zeitraum zwischen dem Tag des Auftragseingangs und der Gutschrift auf dem Konto des Begünstigten.

Überweisungen ohne Beleg1 Geschäftstag
Überweisungen mit Beleg2 Geschäftstage

Kosten

Gebühren beim Geldtransfer ins Ausland sparenEs gibt keine einheitlichen Regelungen zu den Gebühren einer SEPA-Überweisung und jede Bank legt die Gebühren selbst fest. Die Höhe der Kosten hängt auch davon ab, welches Konto bzw. welcher Tarif bei der jeweiligen Bank genutzt wird.

Bei vielen Direktbanken sind SEPA-Überweisungen kostenlos. Ob bei Ihrer Bank Gebühren für eine SEPA-Zahlung anfallen, können Sie der folgenden Auflistung oder dem Preis- und Leistungsverzeichnis bzw. dem Preisaushang Ihrer Bank entnehmen.

Hinweis: Die Kostenübersicht bezieht sich auf beleglose SEPA-Überweisungen mit Auftragserteilung per Online-Banking. Für beleghafte Überweisungen oder bei Auftragserteilung per z. B. Telefon kann es zu Abweichungen kommen.

BankPrivatkundenGeschäftskunden
comdirectentgeltfreiPrivatkundenbank
 Bei Auftragserteilung per Telefon, Fax oder Post berechnet die comdirect ein Entgelt von 4,90 €.
Commerzbankentgeltfrei0,00 € – 0,10 €
Beleghafte SEPA-Überweisungen kosten bei der Commerzbank 1,50 €.
Consorsbankentgeltfreientgeltfrei
Geschäftskonten nur für Selbstständige und Freiberufler, die das Konto mit Privatvermögen führen.
Deutsche Bankentgeltfrei0,00 € – 0,15 €
Bei beleghaften Aufträgen können Zusatzkosten von 0,75 € – 1,50 € (abhängig vom Kontotyp) entstehen.
Deutsche Kreditbank (DKB)entgeltfrei0,01 €
Überweisungen mit Beleg zzgl. 1,50 €.
Auslandsüberweisung: HypoVereinsbankentgeltfreientgeltfrei
Beleghafte SEPA-Überweisung: 0,90 €
ING-DiBaentgeltfreix
Reine Privatkundenbank.
N26entgeltfreientgeltfrei
SEPA-Überweisungen sind sowohl für Privat- als auch Geschäftskunden entgeltfrei.
Norisbankentgeltfreix
Reine Privatkundenbank.
Postbankentgeltfrei0,20 €
Beleghafte Aufträge für Geschäftskunden: 2,50 €
Santander Bankentgeltfrei0,10 € – 0,30 €
Gebühren für Geschäftskunden abhängig vom gewählten Kontotyp.
Sparda-Bankentgeltfreix
Reine Privatkundenbank.
Sparkasseentgeltfrei0,20 € – 0,40 €
Gebühren für Geschäftskunden abhängig vom gewählten Kontotyp.
Targobankentgeltfreix
Reine Privatkundenbank.
Volksbankentgeltfrei0,00 € – 1,95 €
Gebühren für Geschäftskunden abhängig vom gewählten Kontotyp.

Meldepflicht

Hinweis: Überweisungen über 12.500 Euro in oder aus dem Ausland müssen eventuell an die Deutsche Bundesbank gemeldet werden (siehe AWV-Meldepflicht).

Quellen & Ressourcen:

Diese Seite empfehlen:

Schreibe einen Kommentar