Sicherheit bei Auslandsüberweisungen

Sicherheit bei AuslandsüberweisungenBanken sind ein verlässlicher Partner, wenn es um die Abwicklung von internationalen Überweisungen geht. Voraussetzung ist, dass man sich im Vorfeld an den jeweiligen Kundenberater wendet und die Details der Transaktion klärt.

So erhalten wir immer wieder E-Mails mit Erfahrungsberichten und Schwierigkeiten beim Geldtransfer mit Banken, insbesondere dann, wenn der Währungsumtausch in exotische Währungen erfolgen soll.

Fast alle Ablehnungen und sonstige Probleme bei der Zahlungsabwicklung mit Banken sind darauf zurückzuführen, dass sich im Vorfeld nicht gründlich über den Ablauf informiert wurde.

Online-Anbieter werden durch die jeweils zuständigen Finanzaufsichtsbehörden vollständig reguliert und überwacht. Zu den Vorschriften gehört, dass alle Kundengelder auf separaten Konten verwaltet werden müssen. Damit sind selbst dann, wenn ein Unternehmen in eine finanzielle Schieflage geraten sollte, alle Kundengelder sicher.

Alle Anbieter sind zudem an die im jeweiligen Land geltenden Datenschutzbestimmungen gebunden. TransferWise speichert z. B. alle Daten auf Servern in Deutschland und befolgt damit aus freier Entscheidung heraus die strengen deutschen und europäischen Datenschutzrichtlinien. Die über das Internet übertragenen Daten werden bei allen Anbietern über eine sichere Verbindung mit mindestens 128-Bit-Verschlüsselung übertragen.

Einige Anbieter wie z. B. Azimo bieten zudem eine 100% Geld-zurück-Garantie, die fest in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Unternehmens verankert ist.

Diese Seite empfehlen:

Schreibe einen Kommentar