Wie lange dauert eine Überweisung?

Dauer einer AuslandsüberweisungDie Überweisung (engl. wire transfer) funktioniert im Zahlungsverkehr als bargeldloses Zahlungsinstrument, indem ein Kontoinhaber aktiv von seinem Konto aus eine Zahlung an das Empfängerkonto auslöst. Anders als eine Lastschrift ist dieser Vorgang prinzipiell – von Kulanzregelungen der Banken abgesehen – unwiderruflich.

Seit Mitte 2014 wird im europäischen Geschäftsverkehr, seit Februar 2016 im gesamten Zahlungsverkehr das SEPA Überweisungsverfahren genutzt (Single Euro-Payments Area, “Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum”). Es nehmen auch außereuropäische Staaten daran teil. Die früheren Unterschiede zwischen inländischen und grenzüberschreitenden Zahlungen sind damit hinsichtlich der Handhabung nicht mehr erkennbar.

Wie lange dauert eine SEPA-Überweisung?

SEPA-ÜberweisungMit der SEPA-Umstellung sollten die Überweisungen im In- und Ausland schneller funktionieren, was prinzipiell – zumindest im Inland – auch klappt. Allerdings ist das wohl eher dem technischen Fortschritt und bestimmten Gesetzesänderungen geschuldet, denn in Deutschland wurden die Banken in den frühen 2000er Jahren juristisch dazu gezwungen, Überweisungen schneller abzuwickeln.

Zuvor hatten sie mit dem Geld der Kunden durch Verschleppung der Zahlungsaufträge Zinsen verdient. Gesetzlich vorgeschrieben ist inzwischen bei Euro-Überweisungen im Europäischen Währungsraum (EWR) eine Abwicklung an einem Bankarbeitstag. Das betrifft das In- und Ausland gleichermaßen. Für eine papierne SEPA-Überweisung gelten zwei Bankarbeitstage als zulässige Frist. Für Überweisungen außerhalb des EWR und in anderen Währungen als Euro gelten andere Fristen (siehe weiter unten bei Auslandsüberweisungen).

Wie lange dauert eine Überweisung von Sparkasse zu Sparkasse?

Auslandsüberweisungen mit der SparkasseDie Regelungen für die Fristen von SEPA-Überweisungen gelten unabhängig von den teilnehmenden Geldinstituten, also auch von einer Sparkasse zur anderen. Verzögerungen ergeben sich manchmal, wenn eine Sparkasse einen Annahmeschluss zwischen etwa 14.00 bis 18.00 Uhr für papierne Überweisungen festgelegt hat. Dann wird diese Überweisung erst am nächsten Bankarbeitstag bearbeitet.

Kostenpflichtige Blitzüberweisungen werden taggleich ausgeführt. Innerhalb einer Filiale kann das Geld bei einer Überweisung von einem Konto zum anderen auch taggleich gutgeschrieben werden. Zur Überweisungsdauer zwischen Sparkassen gibt es verschiedene Gerüchte:

  • Gerücht 1: Überweisungen von Sparkassen zu anderen Kreditinstituten dauern drei Tage: Das stimmt definitiv nicht. Es gilt die gesetzliche Frist von einem Bankarbeitstag im Inland und im EWR für Euro-Überweisungen.
  • Gerücht 2: Eine Überweisung innerhalb der Sparkasse können taggleich gutgeschrieben werden: Das stimmt teilweise, wenn beide Konten bei einer Filiale – manchmal auch bei derselben Sparkasse – geführt werden und die Überweisung relativ zeitig am Tag ausgelöst wird.
  • Gerücht 3: Sparkassenüberweisungen ins Ausland dauern oft länger: Das stimmt teilweise. Bei Auslandsüberweisungen ist zwischen Euro- und Nicht-Euro-Überweisungen sowie zwischen Überweisungen im EWR und außerhalb des EWR zu unterscheiden (siehe unten bei Auslandsüberweisungen). Bei Überweisungen in exotische Staaten sollten Sie sich bei Ihrem Kreditinstitut erkundigen, wie lange es dauern kann.
  • Gerücht 4: Überweisungsträger dauern immer länger: Die längere Überweisungsdauer ist gesetzlich erlaubt (zwei Bankarbeitstage), doch manche Sparkassen schaffen die Bearbeitung auch schneller.

Wie lange dauert eine PayPal-Überweisung?

Mit Paypal Geld ins Ausland überweisenFür PayPal-Zahlungen kann der Empfänger in Sekunden eine Gutschrift erhalten. Der Absender merkt das nicht unbedingt, allerdings ist er erfreut, wenn er vom Online-Shop nach einer PayPal-Zahlung schon am nächsten Tag die Ware erhält. Betreiber von Online-Shops bieten gern PayPal wegen des blitzschnellen Überweisungsweges an.

Die Nutzer fragen sich manchmal, warum Ihre Überweisung offenbar schnell beim Shop ankam, aber erst am nächsten oder übernächsten Tag bei Ihnen abgebucht wurde. Das liegt am PayPal-Zahlungssystem. PayPal leistet als Treuhänder gegenüber dem Verkäufer die Zahlung sekundenschnell und holt sich vom Kunden per Lastschrift das Geld, was für gewöhnlich ein oder zwei Tage dauert.

Wie lange dauert eine Überweisung ins Ausland?

Gesetzlich gilt für Auslandsüberweisungen im Europäischen Währungsraum und in Euro die Frist von einem Bankarbeitstag (wie im Inland) für Online-Überweisungen. Bei papiernen Überweisungen sind es zwei Tage. Es gibt davon abweichende Fristen:

  • Im EWR dürfen Nicht-Euro-Überweisungen bis zu vier Bankarbeitstage dauern.
  • Außerhalb des EWR gibt es prinzipiell gar keine Fristen, auch ein bis zwei Wochen sind möglich.

Bei Auslandsüberweisungen in Drittstaaten mit Währungsumtausch ist zu beachten, dass diese Überweisungen von Korrespondenzbanken abgewickelt werden. Das verlangsamt den Prozess deutlich. Spezialisierte Online-Anbieter wie z.B. TransferWise und CurrencyFair sind deutlich schneller.

Diese Seite empfehlen:

Schreibe einen Kommentar