Wie sicher ist WorldRemit?

WorldRemitWorldRemit wurde 2010 gegründet und ist im Vergleich zu großen Anbietern wie Western Union ein noch sehr junges Unternehmen. Wie bei anderen Geldtransfer-Unternehmen können die Nutzer Geld ins Ausland über den PC oder mobile Endgeräte an Empfänger in mehr als 120 Zielländern überweisen. WorldRemit zeichnet sich durch eine günstige Gebührenstruktur und eine nutzerfreundliche Webseite aus. Der Empfänger kann das Geld an einer der Auszahlungsstellen entgegennehmen oder auf sein Bankkonto überweisen lassen. Sogar die Überbringung des Bargeldes bis zur Haustür ist möglich.

Sicherheit und Regulier4ung

Financial Conduct Authority (FCA)Viele Nutzer fragen sich, ob die Versendung von Geld über einen Transferdienst wie WorldRemit wirklich sicher und vertrauenswürdig ist. Die Übertragung der Daten findet über eine 128 Bit SSL-Verschlüsselung statt, die auch niedergelassene Banken nutzen. Zudem verfügt WorldRemit über branchenübliche Zahlungssysteme und eine Infrastruktur auf dem neuesten Stand der Technik. Es handelt sich nicht um eine Bank im rechtlichen Sinne, sondern um einen Finanzdienstleister, der durch staatliche Behörden wie die britische Bankenaufsicht Financial Conduct Authority (FCA) reguliert wird. Daher unterliegt WorldRemit europäischem Recht und die Kontoinhaber profitieren durch einen maximalen Vermögensschutz.

Die staatliche Regulierung schreibt vor, dass WorldRemit die Kundengelder separat von dem Geschäftsvermögen verwalten muss. Daher bleibt das Geld der Kunden auch im Insolvenzfall im Eigentum der Nutzer. Ferner ist WorldRemit verpflichtet, umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen gegen Betrug, Geldwäsche und internationale Terrorismusfinanzierung zu garantieren. In dieser Hinsicht ist eine Vielzahl nationaler und internationaler Rechtsvorschriften zu beachten.

Viel Lob von den Nutzern

Die Erfahrungsberichte zu WorldRemit sind überwiegend positiv, selten melden Kunden Probleme aufgrund von Nichtauszahlung, Betrug oder ähnlichen Vorgängen. Selbst in die entlegensten Länder der Erde mit mäßiger Infrastruktur klappt der Geldtransfer nach Aussage vieler Nutzer reibungslos. Um die Kunden im Versandland und die Empfänger im Zielland vor Betrug und ähnlichen Erlebnissen zu schützen, ist die Identitätsüberprüfung des Empfängers zwingend erforderlich, wenn dieser das Geld an einer Auszahlungsstelle abholt oder nach Hause geliefert bekommt.

WorldRemit Erfahrungen

Die Identifizierung erfolgt über ein gültiges Ausweisdokument und den Transfercode. In einigen Ländern sind zusätzliche Sicherheitsabfragen vorgeschrieben. Nutzer berichten zudem wiederholt über einen freundlichen Kundenservice, der den Kunden bei Fragen und Problemen hilfreich zur Seite steht. Dies ist insbesondere dann notwendig, wenn ein Geldtransfer einmal nicht problemlos klappt und der Versender sich Sorgen über den Verbleib seines Geldes macht.

Wird das Geld auf das Bankkonto oder das Handy des Empfängers gesendet, kann nicht viel schief gehen, denn zu diesen hat in der Regel nur der Empfänger Zugriff. Etwas weniger sicher kann die Auszahlung von Bargeld an einer der Auszahlungsstellen sein. Rein rechtlich gesehen sind Geldtransfer-Anbieter wie WorldRemit ausschließlich für die reibungslose Abwicklung des Auftrages und die Identitätsüberprüfung des Empfängers im Zielland verantwortlich. Ein Käuferschutz oder ein Treuhandservice besteht daher nicht. Sobald der Empfänger das Geld an der Auszahlungsstelle abgeholt hat, kann dieses nicht zurückgeholt werden.

Die Betrugsmöglichkeiten sind vielseitig

Die Kunden sollten von der Bargeldauszahlung an unbekannte Personen, egal, ob im privaten oder geschäftlichen Bereich, absehen. Ganz gleich, wie sicher ein Geldtransfer-Unternehmen auch sein mag, es kann jederzeit Anziehungspunkt für Kriminelle, Gauner und Betrüger sein. Die Betrugsmaschen sind vielfältig, denn Cyberkriminelle fallen durch eine hohe kriminelle Energie auf und erfinden ständig neue Betrugsmaschen, wenn die bewährten sich abgenutzt haben.

ÜberweisungsbetrugDa WorldRemit ein rein online-basierter Dienstleister ist und sich die Nutzer über die Webseite registrieren müssen, sind sogenannte Pishing-Mails eine beliebte Methode, um illegal an die persönlichen Daten der Nutzer wie Passwörter und Kontoverbindungen heranzukommen. Die Betrüger senden im Namen des jeweiligen Geldtransfer-Anbieters Mails an arglose Nutzer, die mitteilen, dass es angeblich Probleme mit der Sicherheit oder dem Geldtransfer gibt oder dass eine Kontosperrung bevorsteht. Um diese Probleme zu beheben, sollen die Nutzer ihre persönlichen Daten übermitteln, die dann in betrügerischer Absicht verwendet werden.

Auch sogenannte Love Scams sind eine beliebte Masche von Männern, die vorzugsweise aus den Entwicklungsländern oder dem osteuropäischen Raum kommen. Über einen längeren Zeitraum bauen sie ein Vertrauensverhältnis zu alleinstehenden Frauen auf, in das sie viel Zeit investieren. Ist das Vertrauensverhältnis auf einer sehr persönlichen Ebene angekommen, wird um Geldüberweisung über einen Transferdienst gebeten, um einen unverschuldeten finanziellen Engpass oder einen dramatisch geschilderten Notfall zu überwinden. Nach der Übergabe an der Auszahlungsstelle im Zielland ist das Geld weg, denn die Versenderin hört natürlich nie wieder etwas von ihrem neuen „Freund“.

Es gibt noch weitere Betrugsmaschen wie sogenannte Fakeshops im Internet. Hier werden wie bei jedem seriösen Onlineshop Waren angeboten, die jedoch nach der Bestellung und Bezahlung nicht geliefert werden, weil es in diesem Fall keinen Shop und damit auch keine Waren gibt. Die Bezahlung wird ausschließlich über einen Geldtransferdient erbeten, was bereits misstrauisch machen sollte. Insgesamt ist das Betrugspotential im Internet hoch und vielseitig, daher sollten sich die Nutzer mit diesem Thema vertraut machen, bevor sie Geld versenden.

Wer jedoch ausschließlich Geld an persönlich bekannte Personen versendet, sollte mit dieser unerfreulichen Begleiterscheinung keine Probleme haben. Allerdings ist zu betonen, dass WorldRemit bisher wahrscheinlich nicht für die zuvor genannten Betrugsmaschen missbraucht wurde, denn zahlreiche Erfahrungsberichte geben keinen Hinweis darauf. Bei einem Vergleich im Internet bekommt man den Eindruck, dass vor allem der Marktführer Western Union besonders beliebt bei Cyberkriminellen und sonstigen Betrügern ist. Eine entsprechende Recherche zu diesem Thema in Verbindung mit WorldRemit liefert zumindest keine Ergebnisse. Auch auf der hauseigenen Homepage finden sich keine ausführlichen Hinweise wie bei Western Union.

Fazit

Wer eine Recherche zum Thema Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit in Verbindung mit WorldRemit durchführt, kommt schnell zum Schluss, dass es sich um ein seriöses und sicheres Unternehmen handelt. Die Erfahrungsberichte im Internet sind überwiegend sehr positiv und wohlwollend. In Verbindung mit bekannten Betrugsmaschen wie Pishing, Love Scams und Fake Shops wird WorldRemit nicht gebracht. Zudem besteht eine staatliche Regulierung über die britische Bankenaufsicht, die für eine zusätzliche Sicherheit sorgt.

 Mit dem Gutscheincode FREE ist der erste Geldtransfer mit WorldRemit ins Ausland kostenfrei!

Relevante Inhalte:

Diese Seite empfehlen:

Schreibe einen Kommentar

⇒ 9 Gratis-AuslandsüberweisungenSichern Sie sich jetzt die exklusiven Gutscheincodes!

Unverbindlich, kostenlos und innerhalb der nächsten Minute direkt in Ihren Posteingang.